CHARITY: „Eine Million Bauherren gesucht“ – Hamburgs erste behindertengerechte Sporthalle more…

CHARITY: „Eine Million Bauherren gesucht“ – Hamburgs erste behindertengerechte Sporthalle more…
, 18/12/2012, , in CHARITY TV, Home

„Eine Million Bauherren gesucht“

Unterstützt von vielen prominenten Botschaftern suchen Bugenhagen-Schüler, Eltern und Lehrer Spenden in Höhe von 2 Millionen Euro für Hamburgs erste konsequent behindertengerechte Sporthalle in Alsterdorf.

Mit der Spendenaktion „Eine Million Bauherren gesucht“ soll der Bau von Hamburgs erster konsequent behindertengerechten Sporthalle ermöglicht werden. Hierfür gehen derzeit Bugenhagen-Schüler – ausgestattet mit Aktions-T-Shirts, Bausteinen, Spendendosen und Flyern – gemeinsam mit Eltern und Lehrern auf verschiedenen Veranstaltungen auf die Menschen in Hamburg zu. Jeder kann mit einer Spende in beliebiger Höhe das Projekt unterstützen. Als Dank können die Spender einen Kinderbaustein mit ihrem Namen versehen. Die gespendeten Bausteine werden in der Aula in einem Modell im Maßstab 1:20 verbaut. So wird für alle sichtbar, wie die Sporthalle durch das Engagement der vielen Bauherren Schritt für Schritt wächst.


Foto: Kinderbausteine

Prominentes Botschafter-Team unterstützt das Projekt

Ob Nationalfeldhockeyspieler und Olympia-Teilnehmer Moritz Fürste, TV-Moderatorin Inka Schneider, der langjährige Hauptpastor vom Hamburger Michel, Helge Adolphsen, HSV-Handball-Profi Stefan Schröder, Tagesschau-Sprecher Thorsten Schröder, Vizepräsident des FC St. Pauli Dr. Bernd-Georg Spies sowie die komplette deutsche Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Damen rund um ihren Trainer Holger Glinicki: Sie alle setzten sich offiziell als Fürsprecher für die neue Sporthalle ein.


Foto Hans Georg Krings: Der Rennstall "Eine Million Bauherren gesucht"auf den Hamburg Cyclassic 


Foto Arndt Streckwall (v.l.): Holger Glinicke, Kids, Edina Müller

Noch rund 1,6 Millionen Euro werden benötigt

Die Sporthalle soll bis zum kommenden Sommer auf dem Gelände der Evangelischen Stiftung Alsterdorf entstehen. Nicht nur die Bugenhagen-Schüler, sondern auch der Behindertensport in ganz Hamburg soll von der modernen Sportstätte profitieren. Ziel ist, dass die Halle auch dem inklusiven Freizeit- und Leistungssport zur Verfügung steht und vor allem Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung Raum für Sport erhalten. Für die vollständige Finanzierung mit entsprechender Sonderausstattung sowie für eine möglichst kostenlose Nutzung durch den Behindertensport werden finanzielle Mittel in Höhe von mindestens 2 Millionen Euro benötigt. Seit der Auftakt-Veranstaltung für die Spendenaktion im Mai sind bereits mehr als 420.000 Euro zusammengekommen.


Foto Robin Lösch: Uli Pingel (Redaktionsleiter Sport bei Hamburg 1)

Jetzige Halle ist für Schulsport viel zu klein

„Unsere jetzige Sporthalle hier in Alsterdorf ist zu alt und viel zu klein. Deshalb müssen die Schülerinnen und Schüler oft auf andere Hallen in der Umgebung ausweichen und dafür mit Bus und Bahn ganz schön lange Wege auf sich nehmen“, erklärt Stefan Deitelhoff, Bereichsleiter Bildung der Evangelischen Stiftung Alsterdorf die alltäglichen Herausforderungen. „Dabei gibt es weder ausreichend Sportstätten hier in der Nähe, noch sind sie so ausgestattet, dass wirklich all unsere Schüler, ob mit oder ohne Behinderung, dort in vielfältiger Weise gemeinsam Sport treiben können. Dabei wird in unseren Schulen das selbstverständliche, gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung groß geschrieben.“ Und Hanns-Stephan Haas, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, ergänzt: „Mit dieser neuen Halle wollen wir einen wichtigen Beitrag für unsere Vision einer inklusiven Gesellschaft leisten. Damit Menschen, mit und ohne Behinderung, auch im Sport gemeinsam aktiv sein können und keiner ausgeschlossen bleibt.“http://www.alsterdorf-helfen.de

Deutscher Rollstuhl-Sportverband und Special Olympics Hamburg sind Partner

Für die Entwicklung eines vielfältigen Angebots außerhalb der Unterrichtszeit hat sich die Stiftung, die Träger der Bugenhagen-Schulen ist, deshalb den Deutschen Rollstuhl-Sportverband und Special Olympics Hamburg als Projektpartner an die Seite geholt. Es gibt bereits erste Vorüberlegungen, wie die Halle genutzt werden könnte. Was sich davon aber umsetzen lassen wird, hängt davon ab, wie viel „Bauherren“ mit dieser Aktion gefunden werden.

Umfangreiche Informationen, direkte Spendenmöglichkeit sowie ein Blick auf das aktuelle Spendenbarometer bietet Ihnen die Website www.alsterdorf-helfen.de.

 

 

 

 

 

 

About Artist TV