SENSI – Interviews & Highlights der Show! Die Wunderwelt der Sinne! Weltpremiere in Hamburg! Gastgeberin Motsi Mabuse: Wir sagen „Let`s Sense“!

SENSI – Interviews & Highlights der Show! Die Wunderwelt der Sinne! Weltpremiere in Hamburg! Gastgeberin Motsi Mabuse: Wir sagen „Let`s Sense“!


Interviews und Highlights der Show! 

SENSI – neuartiges Konzerterlebnis in der Speicherstadt zu Gunsten von "Zeit für Zukunft"
Motsi Mabuse moderierte den Abend für alle Sinne +++ Namenhafte Musicaldarsteller, Tanz, Akrobatik, Kunst und kulinarische Köstlichkeiten 

Was ist SENSI?
Über zwei Stunden lang taucht der Zuschauer in eine Welt voller Eindrücke, Emotionen und Geschmacksexplosionen. Im Mittelpunkt der Inszenierung stehen die 5 menschlichen Sinne, die über die verschiedenen Formen der Kunst: Musik, Tanz, Essen, Bildende Kunst, Interaktivität und innovative Wege das Publikum stimulieren werden. Seit drei Monaten wird fleißig geprobt – für die Welt-Premiere in der Speicherstadt Hamburg. 

"Es ist ein neues Format. So was gab es noch nie.", fängt Alessandro Cococcia, Produzent von SENSI, begeistert an zu erzählen. "Mir war von Anfang an sehr wichtig, kein Standard-Konzert, keine normale Benefiz-Gala oder Best-of-Musical-Show zu organisieren. Viele Musicaldarsteller machen eigene Musik, spielen Instrumente, führen Regie oder schreiben Geschichten und Poetry. Ich wollte all diese Talente zeigen. Aber in einem neuen Format."

Wer macht mit?
Richard Salvador Wollf, Myrthes Monteiro, Tobias Weis, DMJ, Roberta Valentini, Jogi Kaiser, Sasha Di Capri, Aisata Blackman, Vini Gomes, Germaine Wilson, Laura Panzeri, Alessio Impedovo, Sophia Gorgi, Mark van Beelen, namhafte Tänzer, Zirkusartisten, Graffiti-Künstler, Bodypainting-Künstler, Installationskünstler u.v.a.

SENSI: mit allen 5 Sinnen erfahren

Was SENSI zu einem Unikat macht ist, dass die Zuschauer bereits beim Betreten des Theaterfoyers eine individuelle Verbindung mit den verschiedenen künstlerischen Bausteinen aufbauen, um etwas Persönliches und Einzigartiges zu erleben: dort wird mit Lichtinstallationen gespielt, mit Tanz- und Performance-Elementen aus dem Bereich Graffiti-Kunst, Bodypainting, Food-Art und mit Geschmackseindrücken, die anders sind und den Besucher zur Interaktion animieren. 

Normalerweise erfährt man Kunst mit den Augen, Händen und Ohren. SENSI erweitert diese Palette und bringt die für Allessandro Cococcia wichtigen Komponenten Geschmack und Geruch dazu: "Ich komme aus Italien und hier gehört Essen und Schmecken fast schon zur Tradition. Als ich ein Kind war, kann ich mich erinnern, wie meine Großmutter etwas Besonderes für mich gekocht hat und der Duft des Essens im ganzen Haus zu riechen war. Dadurch konnte man schon erahnen wie lecker ihr Essen schmecken würde."

SENSI spielt mit Gerüchen: geröstete Kaffeebohnen, Zitronen und intensive Gewürze wie Safran begrüßen den Zuschauer schon am Eingang und sollen wie bei Allessandro Cococcia Erinnerungen wecken. "Die individuelle Erfahrung steht hier im Mittelpunkt. Das ist für mich das Allerwichtigste bei SENSI.", erklärt der Produzent weiter. 

Nach den Erlebnissen im Foyer geht die Reise in der Show weiter

Allessandro Cococcia: "Im Mittelpunkt steht das Thema: Leben. Hier werden die verschiedenen Lebensphasen reflektiert wie Geburt, Kindheit, Jugend und Erwachsenenjahre. Diese Phasen entwickeln sich in der Show ebenfalls über die fünf Sinne – mit unterschiedlichen Kunstformen wie bildende Kunst, Fashion, Lichtdesign, Food-Art, Tanz und Musik – ebenfalls in Interaktion mit dem Publikum. Die Moderatorin Motsi Mabuse führt den Zuschauer duch die Show." 

"Die Show regt zum Nachdenken an. Das bedeutet Kunst für mich: Diskussionen starten, Fragen stellen und Bewusstsein erweitern durch alle Sinne.", erklärt Allessandro weiter. 

Auch die Art und Weise wie die Show auf der Bühne gezeigt wird ist neuartig. Eine offene Bühne wird Einblicke in den Backstage Bereich erlauben, auch wird Technik teilweise gezeigt und alle Darsteller stehen gleichrangig auf der Bühne: das Orchester nimmt einen präsenten Platz ein und die Background-Sänger stehen mit den Solisten im Vordergrund. Zu hören gibt es bekannte Songs aus unterschiedlichen Jahrzehnten: von The Police, Stevie Wonder, Beyoncé, David Bowie, um nur einige Künstler zu nennen. Aber ihre Songs werden bei SENSI zu Eigeninterpretationen und neu arrangiert. 

SENSI: Für einen guten Zweck
Der Erlös des Abends wird dem Wohltätigkeitsverein "Zeit für Zukunft" in Hamburg zu Gute kommen. "Zeit für Zukunft" vermittelt Mentoren, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren. Allessandro Cococcia: "Alle Beteiligten von SENSI waren sofort begeistert, dass wir etwas Neues auf dem Hamburger Markt zeigen und vor allem auch, dass der Erlös der Show einem Wohltätigkeitsverein gespendet wird: "Zeit für Zukunft"." Der Verein hilft seinen Schützlingen, sich im Leben zu orientieren und unterstützen sie bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung.

SENSI ist erstmal als einmaliges Event geplant – aber Zusatzshows werden schon angedacht.

About Artist TV