CULTURE & MEDIA: 17. Karneval der Kulturen 2012 in Berlin more…

CULTURE & MEDIA: 17. Karneval der Kulturen 2012 in Berlin more…
, 28/05/2012, , in Home

Artikelfoto: Jurino Reetz – Sri Lanka Association Berlin e.V. erhielt Preis für die Gesamtformation
Der Karneval der Kulturen ist ein gesellschaftliches Ereignis, und zwar in doppeltem Sinne: Viele, sehr viele Berliner gehören zur Karnevalsgesellschaft, denn sie besuchen die Veranstaltung. Wichtiger aber noch ist, dass die Berliner das Ereignis machen. Ohne die engagierte Beteiligung unterschiedlichster Akteure wäre die Veranstaltung überhaupt nicht denkbar, nicht machbar, nicht zukunftsfähig.


Foto: Jurino Reetz – Der blaue Drache (l.) und Grupe Perù (r.) erhielten ebenfalls den Preis für die Gesamtformation

Wer macht den Karneval?
In erster Linie sind es die aktiven Umzugsgruppen, die den Kern der Veranstaltung, die Performance auf der Straße produzieren, ohne die es alle Nachgenannten nicht bräuchte. Sie machen das Unmögliche möglich: Sie schaffen Karnevalskunst aus dem Nichts. ‘Nichts’ bedeutet im Klartext: es gibt für sie keine öffentliche Förderung und auch keine Möglichkeit, Gelder zu beantragen. Seit vielen Jahren versuchen wir erfolglos, einen Fonds für Karnevalsgruppen zu etablieren, damit Karnevalskunst sich entwickeln kann, die das Herz der Veranstaltung ist. Es ist bisher nicht gelungen. Nach 17 Jahren ist es zur Selbstverständlichkeit geworden, dass die Teilnehmer des Straßenumzugs die großen finanziellen und zeitlichen Belastungen auf sich nehmen, damit das Publikum am Pfingstsonntag etwas zu bestaunen hat. Dabei leben auch die Künstler des Karnevals der Kulturen häufig in der wenig begünstigten Lebenssituation, wie sie für die Kreativen der Stadt inzwischen als gegeben hingenommen wird.


Foto: Jurino Reetz – Charlottes Boogiestube (l.) und Angolaner in Deutschland (r.) erhielten Preise für Kinder- und Jugendgruppengruppen

Es gibt natürlich Unterstützer des Karnevals, und ohne sie alle wäre der Karneval der Kulturen nicht das, was er ist: Für die Produktionskosten des Veranstalters sind die Sponsorings größerer Unternehmen unentbehrlich; des Hauptsponsors Lebara Mobile, des Sponsors Corona Extra und auch die Sachleistungen der Berliner Orco-GSG. Auch das Land Berlin und der Bezirk Kreuzberg sind Teil der Karnevalsgesellschaft; das Land übernimmt ca. 1/3 der Produktionskosten, der Bezirk stellt die Umzugsstrecke und den Platz für das Straßenfest zur Verfügung.
Schließlich und wesentlich sind zu nennen die vielen Unternehmen, Verbände, Organisationen und Medienpartner, die seit vielen Jahren mit den Veranstaltern des Karneval der Kulturen gut zusammenarbeiten. Auch manche Karnevalsgruppen bekommen von kleinen und mittleren Unternehmen Unterstützung. Das ist aber bisher leider die einzige Möglichkeit für die Karnevalisten, Hilfe bei der Finanzierung ihrer Präsentation beim Umzug zu erhalten.


Foto: Jurino Reetz – Reif für den Frieden. Venezial Zündung (l.) und Rios Profundos (r.) erhielten Preise für ihren Wagen

Alles gut beim Karneval?
Nein, es ist nicht ‘alles gut’ mit dem Karneval: Die Karnevalsgruppen brauchen dringend Hilfe. Ohne tatkräftige Unterstützer wird die Veranstaltung ihr Gesicht verändern. Viele der Karnevalsgruppen werden den sehr hohen Aufwand nicht mehr finanzieren und bewältigen können. Zusammen mit diesen Gruppen
werden auch deren Zuschauer ausbleiben. Der Querschnitt der kreativen kulturellen Vielfalt, den der Umzug jetzt noch abbildet, wird zu einem Ausschnitt. Aus dem gesellschaftlichen Ereignis wird eine Party für Wenige.
Die aktiven Gruppen des Karnevals der Kulturen brauchen Unterstützung: Materiell, finanziell, persönlich.
Bei kaum einem anderen Ereignis sind Akteure und Zuschauer so miteinander verbunden wie beim Karneval der Kulturen. Es ist das Ereignis, das allen gehört. Ein offenes Fest, das die Vielfalt und den kulturellen Reichtum Berlins feiert. Alle, die mitfeiern und mitarbeiten, drücken dadurch ihre Wertschätzung einer bunten, friedlichen und lebenswerten Stadt aus, die sich auf dem Karneval der Kulturen präsentiert.
Wenn es dieses Berlin und dieses einmalige Beispiel einer bereichernden multikulturellen Gesellschaft weiter geben soll, muss Berlin dafür sorgen, dass die Gruppen das Karnevals auch im nächsten Jahr noch einen Anlass zum Feiern geben.
Veranstalter: Initiator und Veranstalter des Karneval der Kulturen ist die Werkstatt der Kulturen.
Weitere Infos unter www.karneval-berlin.de.
 

About Artist TV

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.