HIGHLIGHT: ECHO 2012 more…

HIGHLIGHT: ECHO 2012 more…
, 23/03/2012, , in Home

Für Frauenpower sorgte bei der diesjährigen Echoverleihung das Moderatoren-Duo-Gespann Barbara Schöneberger und Ina Müller. Man war als Zuschauer zwar anfangs irritiert, ob das Niveau der Anmoderation wahrlich ins Dekolletè rutschte – Frau Schöneberger berichtete nämlich, ihr sei am Morgen Ritter Sport Schokolade ins Dekolletè gerutscht, sie suche noch vergebens danach und die Szene dann noch mit einer gestellten Knutschszene der beiden Ladies endete.
Eine Anspielung der Kuss-Inszenierung von Madonna und Britney Spears in 2003 bei den MTV Music Video Awards.

Den ersten Preis für den „Radio Echo“ erhielt Jupiter Jones für den Song „Still“, die ihren Preis sichtlich gerührt in Empfang nahmen.
Es folgte ein auffallend hagerer Udo Lindenberg, der „geflasht“ war, als er den Echo gleich zweimal von Peter Maffay erhielt: für die Kategorie „Künstler Rock-Pop National“ und für die DVD "MTV Unplugged“ – Live aus dem Hotel Atlantic.
Großes Kino für Udo, der unmittelbar nach der Preisübergabe mit einem Helikopter von Berlin nach Hamburg in die O2 World Arena zu seinem Konzert geflogen wurde und hiernach wohl wieder zur Aftershow nach Berlin zurückkehren wollte.

In der Kategorie „Rock-Pop National“ wurde Rosenstolz geehrt, die leider an diesem Abend abwesend waren! Überhaupt war man verwundert, wieviele Preisträger am Abend fehlten! Aus Insiderkreisen erfuhren wir z.B., dass es der Superstar Bruno Mars vorzog, eine Privatparty zu geben.
Rammstein-Frontmann Till Lindemann und Sophia Thomalla hatten bereits vor einiger Zeit ihren Urlaub geplant.
Für sinnliche Momente sorgte die geladene Künstlerin Lana Del Rey, die ihre Ballade „Video Games“ sang.
Erfolgsexportschlager Rammstein holte sich anschließend den Titel „Erfolgreichster nationaler Act im Ausland“.

Frida-Gold-Sängerin Alina Süggeler hatte die Aufgabe, die Gewinner des „Video National“ auszuzeichnen: der Preis ging an 23 „so mach ich es“, vertreten durch Rapper Sido und Bushido. Es folgte eine Dankesrede der Beiden, gewohnt niveaulos und selbstherrlich.

Marilyn Manson betrat hiernach die Bühne in Berlin. Er verlieh den Preis für "Rock/Alternative National". Der Schockrocker durfte eine seiner Lieblingsbands auszeichnen. Rammstein hat den Preis bekommen. Ihre Dankesrede fiel relativ kurz und prägnant aus: "Danke an euch alle."

Es blieb weiter rockig bei den Echos: Die Toten Hosen wurden von Ina Müller angekündigt. Es wurde ein Film zum 30. Jubiläum der Düsseldorfer Band gezeigt.

Etwas wackelig auf den Beinen präsentierte Barry Manilov die Kategorie „Deutschsprachiger Schlager“. Dann verkündet er: „And the winner is Helene Fischer“.

Nach den deutschsprachigen Schlagern wurd es wieder international. Superstar Katy Perry stand in einem hautengen grauen Anzug und mit blauen Haaren auf der Bühne.

Der Preis für den "Besten Newcomer International" ging an Caro Emerald. Die Niederländerin setzte sich gegen harte Konkurrenz wie Lana del Rey oder etwa Gotye durch.

Lena vergab den Echo an den besten Newcomer an Tim Bendzko. Es ist der erste Echo für den Berliner.

Und wieder ein Selbstgänger in der Kategorie "Club/Dance": Star-DJ David Guetta hatte den Preis abgeholt.

Mit einem Medley brachten Olly Murs, Taio Cruz und Sean Paul Partystimmung in die Halle.

Überraschend wurde die Moderatorin Ina Müller als "Beste Künstlerin Rock/Pop National" ausgezeichnet.

In der Kategorie "Hip Hop/Urban" ging der Echo an Casper. Er bekam den Preis von Shaggy überreicht.

Der emotionalste Augenblick war die ausgezeichnete Laudatio des Sängers der „Toten Hosen“ Campino, der die Lebensabschnitte des BAP Sängers Wolfgang Niedecken beschrieb. Dieser erhielt den Ehrenpreis „Echo Lebenswerk“.

DIE ECHO-GEWINNER 2012 IM ÜBERBLICK:

Hip-Hop / Urban National / International: Casper

Künstlerin Rock/Pop National: Ina Müller

Club / Dance National / International: David Guetta

Newcomer National: Tim Bendzko

Newcomer International: Caro Emerald

Rock / Alternative National: Rammstein

Video National: 23 "So mach ich es"

Erfolgreichster nationaler Act im Ausland: Rammstein 

Gruppe Rock/Pop National: Rosenstolz

Künstler Rock/Pop National: Udo Lindenberg

Radio Echo: Jupiter Jones "Still"

Künstler/Crossover International: Michael Bublé

Künstler International: Bruno Mars

Album des Jahres: Adele

Gruppe International: Coldplay

Künstler Rock International: Red Hot Chili Peppers

Erfolgreichster Hit des Jahres: Gotye feat. Kimbra „Somebody That I Used To Know“

Erfolgreichster Live-Act National: Herbert Grönemeyer

Medienpartner des Jahres: Ina Müller

Hall of Fame: Whitney Houston, Amy Winehouse
 
Deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer

Volkstümliche Musik: Andreas Gabalier

Lebenswerk: Wolfgang Niedecken

Preis für soziales Engagement: „ der Graf“- Frontmann der Gruppe Unheilig

Produzenten von Udo Lindenberg "Unplugged"

Kritikerpreis für Modeselektor

Bilder der Veranstaltung!
 

 

About Artist TV

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.